Die Hospizkoordinatorin

Petra Gutekunst:
– Fachkrankenschwester
– Fachkraft für Palliativ-Care und Koordination DHPV
– zert. Trauerbegleiterin BVT
– Pain Nurse DGSS
– zert. Coach DGfC
– zert. Trainerin f. Palliative - Care DGP / Bildungsreferentin

 

Berät und unterstützt Schwerstkranke und Sterbende:

  • z.B. nach einer lebensbedrohlichen Diagnose
  • bei Schmerzen, Luftnot, Übelkeit, Erbrechen und anderen Symptomen
  • bei Nebenwirkungen bei einer Palliativ-Chemo-Therapie oder Bestrahlung
  • bei Sorgen, Ängsten und vielen Fragen
  • bei Dingen die noch zu regeln sind
  • ist für Sie, Ihre Angehörigen und Freunde da und nimmt sich Zeit für ausführliche Gespräche
  • bei der Organisation von Hilfsmitteln
  • bei Behördengängen
  • beim Stellen eines Pflegeantrags
  • bei Arztbesuchen, Krankenkassenformalitäten und anderen organisatorischen Dingen
  • berät zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

und

  • Koordiniert den Einsatz der ehrenamtlichen HospizbegleiterInnen
  • steht ihnen während ihres Einsatzes mit fachlicher Unterstützung als Ansprechpartner zur Seite
  • organisiert Fortbildungen für die ehrenamtlichen HospizbegleiterInnen, zur kontinuierlichen Weiterbildung
  • unterstützt durch regelmäßige Fallsupervisionen

 

Arbeitet eng zusammen mit

  • Pflegestützpunkten, Sozialarbeitern, Casemanagern
  • Kliniken
  • Psychologen und Seelsorgern
  • ambulanten Pflegediensten
  • stationären Hospizen
  • Palliativstationen
  • Pflege- und Senioreneinrichtungen
  • Spezialisierter Ambulanter Palliativversorgung (SAPV)
  • Haus- und Fachärzten


Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit:

  • setzt sich dafür ein, dass die Idee der Hospizbewegung einen festen Platz in der Öffentlichkeit bekommt mit dem Ziel,
    Sterben Tod und Trauer als Teil des Lebens in das Bewusstsein der Menschen zu bringen. , z. B. durch
    • Vorträge in Gruppen, Gemeinden und Schulen u.a.
    • Pressearbeit und Thematische Veranstaltungen und Konzerte(LINK)
    • Gewinnung, Vorbereitung und Qualifikation neuer ehrenamtlicher Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleitern

 

Die ehrenamtlichen HospizbegleiterInnen:

  • begleiten sie zu Hause nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen.
  • kommen aus unterschiedlichen Altersgruppen, Konfessionen und Berufen
  • werden durch Seminare auf die Begleitung schwerkranker Menschen und deren Angehörigen umfassend vorbereitet
  • werden fortlaufend begleitet
  • haben Zeit für Sie, zum Reden und Zuhören und tragen Ihre Hoffnungen und Ängste mit
  • entlasten und unterstützen Sterbende, ihre Angehörigen und Freunde
  • sind an die Schweigepflicht gebunden

 

Die Leistungen des Hospiz- und Palliativberatungsdienstes sind kostenfrei 

 

Ärztlicher Berater des AHPB Speyer:

Chefarzt Dr. med. Klaus Lander
Anästhesie, Schmerztherapie,
Palliativmedizin.
Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer